Kohlenhydratarme Ernährung

Nach dem Motto“ wer isst denn heute noch Abendbrot….“

Viele verschiedene Ernährungsregeln nach dem Prinzip der kohlenhydratarmen Diät sind heute in „ aller Munde“ : so wenig an Kohlenhydraten wie möglich ist häufig die Maxime. Das Konzept soll bei strengem Durchhalten zum Erfolg auf der Waage führen.

Ein Trend in der Ernährung, der uns vor 30 Jahren schon einmal überzeugen wollte.

Wie uns tatsächlich die Geschichte lehrt, ist Einseitigkeit immer gegensätzlich zur gesunden, ganzheitlichen Ernährung. Zu einer gesunden Ernährung gehören die Grundnährstoffe Protein, Fette und Kohlenhydrate-auch in Form von Ballaststoffen. Natürlich ist es möglich sich kohlenhydratarm zu ernähren, da Kohlenhydrate im Gegensatz zu einigen Fetten und Proteinen nicht essentiell sind. Der Körper kann  Kohlenhydrate durch Umbau der anderen Nährstoffe  selbst herstellen. Grundsätzlich ist aber die Versorgung mit vielen Vitalstoffen eingeschränkt, wenn man sich einseitig ernährt. So kommt es bei einer Vermeidung von Kohlenhydraten schnell zum Mangel an Folsäure als Nervenvitamin oder auch an Selen. Eine zu geringe Zufuhr an Ballaststoffen geht mit Verstopfung einher und wirkt sich negativ auf den Cholesterinspiegel aus. Weiterhin stellen die sog. komplexen Kohlenhydrate aus Vollkorn und Co. die Hauptlieferanten der B-Vitamine. Da unser Gehirn seine Energie aus Kohlenhydraten bekommt, können mangelnde Konzentration oder Nervosität auftreten. Langfristig auf kohlenhydratarme Kost zu setzen bedeutet auch ein Absinken des Serotoninspiegels und somit Heißhunger zu riskieren.

Ganz abgesehen von den ernährungsmedizinischen Hintergründen bedeutet der Verzicht auf Kohlenhydrate eine starke Abweichung zur üblichen Ernährungsweise. Dies erweist sich langfristig als schwierig, auch im Hinblick auf den sozialen und gesellschaftlichen Aspekt des Essens.

Massive Verbote führen immer zu einem großen Erfolgsdruck. Nichteinhalten der Verbote wird als Scheitern empfunden und das Selbstwertgefühl gerät schnell ins Wanken. Der Gedanke:“jetzt ist es auch egal..“ bringt am Ende das Gewicht schneller wieder in die ursprüngliche Höhe als gedacht. Fazit: keine rigiden Verbote sondern individuelle Lösungen machen schlank und gesund. Ab und zu darf es gern auch mal das Feuerwerk im Mund sein. Denn wahrer Genuss kommt nicht über Masse.

Von: Doris Sander Philipps, huckup, 26.01.2011